Allgemeine Geschäftsbedingungen


Stand: 21. Februar 2018


§1 Vertragspartner

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und


Drohnen Verzeichnis
Inhaber: Deniz, Celebi
Adresse: Maria-Rigel-Str. 32, 68307 Mannheim
E-Mail-Adresse: kontakt@drohnen-vz.de,

nachfolgend Anbieter genannt, der Vertrag zustande.


§2 Vertragsgegenstand

Durch diesen Vertrag wird der Verkauf von Dienstleistungen aus dem Bereich/den Bereichen Modellbau / Drohnen über die Online-Plattform des Anbieters geregelt. Das Angebot besteht nur aus zwei aneiander geknüpften Dienstleistungen, deren Details auf der Startseite der Webseite beschrieben werden.


§3 Vertragsschluss

Der Vertrag kommt ausschließlich im elektronischen Geschäftsverkehr über die Online-Plattform zustande. Dabei stellen die dargestellten Angebote eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe eines Angebots durch die Kundenbestellung dar, das der Anbieter dann annehmen kann.


Der Bestellvorgang zum Vertragsschluss umfasst auf der Online-Plattform folgende Schritte:

  • Registrierung eines Accounts durch Angabe von persönlichen Daten
  • Bezahlung der Registrierungsgebühr
  • Verifizierung der Email und Telefonnummer
  • Registrierung der Drohne durch Eingabe von Daten bezüglich der Drohne
  • Kennzeichen Auswahl
  • Bezahlung des Jahresbeitrages
Die Bestellung der Leistung ist kostenpflichtig. Es entstehen Kosten für die Account Registrierung einmalig in Höhe von: EUR 5 und für jede bestellte Drohnen Registrierung in Höhe von: EUR 12 / pro Jahr und Drohne.
Mit der Zusendung der Registrierungsbestätigung kommt der Vertrag zustande.


§4 Vertragsdauer

Der Vertrag hat wiederkehrende/dauernde Leistungen zum Gegenstand. Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.
Der Vertrag hat eine Mindestvertragslaufzeit. Diese Mindestvertragslaufzeit beträgt 12 Monate.
Falls der Kunde nicht rechtzeitig kündigt, verlängert sich die Laufzeit des Vertrages automatisch um einen weiteren Zeitraum von 12 Monaten. Jede Vertragspartei hat das Recht den Vertrag mit einer Frist von 1 Monat zum Monatsende ohne Angabe von Gründen zu kündigen. Das Recht auf außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund, insbesondere dem wiederholten Verstoß gegen die vertraglichen Hauptpflichten bleibt unberührt. Die Kündigung ist nur wirksam, wenn sie in folgender Form erfolgt: Elektronisch/E-Mail bzw. über die Nutzeroberfläche der Webseite.


§5 Preise, Versandkosten, Rücksendekosten

Alle Preise sind Endpreise und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer.
Für vom Kunden verschuldete Rückbuchungen der Bankeinzüge oder Kreditkartenabbuchungen berechnet der Anbieter Ihnen eine Gebühr von EUR 8. Ihnen bleibt der Nachweis eines geringeren oder gar keines Schadens beim Anbieter vorbehalten.


§6 Zahlungsbedingungen

Der Kunde hat ausschließlich folgende Möglichkeiten zur Zahlung: Vorabüberweisung, Zahlungsdienstleister (PayPal, Stripe). Weitere Zahlungsarten werden zur Zeit nicht angeboten und werden zurückgewiesen.
Der Rechnungsbetrag ist nach Zugang der Rechnung, die alle Angaben für die Überweisung enthält und über eine E-Mail verschickt wird, auf das dort angegebene Konto vorab zu überweisen. Bei Verwendung eines Treuhandservice / Zahlungsdienstleisters ermöglicht es dieser dem Anbieter und Kunden, die Zahlung untereinander abzuwickeln. Dabei leitet der Treuhandservice / Zahlungsdienstleister die Zahlung des Kunden an den Anbieter weiter. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des jeweiligen Treuhandservices / Zahlungsdienstleisters.
Der Kunde ist verpflichtet innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesenen Betrag auf das auf der Rechnung angegebene Konto einzuzahlen oder zu überweisen.
Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Der Kunde kommt erst nach Mahnung in Verzug.


§7 Lieferbedingungen

Das Willkommenspaket, bestehend aus der Kennzeichenplakette, Drohnenschein und weiteren Unterlagen, wird umgehend nach Zahlungseingang der Drohnen Registrierung versandt.
Der Versand erfolgt durchschnittlich spätestens nach 5 Tagen, Abhängig von der Auslastung der Plakettenerstellung.
Der Unternehmer verpflichtet sich zur Lieferung am 14. Tag nach Zahlungseingang.
Die Regellieferzeit beträgt 5 Tage, wenn in der Artikelbeschreibung nichts anderes angegeben ist.
Der Anbieter versendet die Bestellung aus eigenem Lager, sobald die gesamte Bestellung dort vorrätig ist.
Hat der Anbieter ein dauerhaftes Lieferhindernis, insbesondere höhere Gewalt oder Nichtbelieferung durch eigenen Lieferanten, obwohl rechtzeitig ein entsprechendes Deckungsgeschäft getätigt wurde, nicht zu vertreten, so hat der Anbieter das Recht, insoweit von einem Vertrag mit dem Kunden zurückzutreten. Der Kunde wird darüber unverzüglich informiert und empfangene Leistungen, insbesondere Zahlungen, zurückerstattet.


§8 Widerrufsrecht und Kundendienst

Dem Kunden steht nach §312 g Abs. 2 Nr. 1 BGB kein Widerrufsrecht einer Drohnen-Registrierung zu, da bei jeder abgeschlossenen Registrierung ein individuelles Kennzeichen samt Drohnenschein gefertigt wird. Auf die Kunden, die Unternehmer sind, sind die Vorschriften für Fernabsatzverträge nicht anwendbar. Daher steht diesen Kunden kein entsprechendes Widerrufsrecht wegen Fernabsatzvertrag zu. Der Anbieter räumt ein solches auch nicht ein.


§9 Haftungsausschluss

Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit sich aus den nachfolgenden Gründen nicht etwas anderes ergibt. Dies gilt auch für den Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, falls der Kunde gegen diese Ansprüche auf Schadensersatz erhebt. Ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden wegen Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder wesentlicher Vertragspflichten, welche zur Erreichung des Vertragszieles notwendigerweise erfüllt werden müssen. Ebenso gilt dies nicht für Schadensersatzansprüche nach grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung des Anbieters oder seines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen.


§10 Abtretungs- und Verpfändungsverbot

Ansprüche oder Rechte des Kunden gegen den Anbieter dürfen ohne dessen Zustimmung nicht abgetreten oder verpfändet werden, es sei denn der Kunde hat ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachgewiesen.


§11 Sprache, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Der Vertrag wird in Deutsch abgefasst. Die weitere Durchführung der Vertragsbeziehung erfolgt in Deutsch. Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Gerichtsstand ist bei Streitigkeiten mit Kunden, die kein Verbraucher, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, Sitz des Anbieters.


§12 Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.


§13 Gesetzgebung

Durch die Nutzung des Angebotes vom Anbieter wird unter keinen Umständen die Gesetzgebung umgangen. Der Anbieter haftet unter keinen Umständen für nicht befolgen dieser Gesetze. Der Anbieter bietet lediglich eine Möglichkeit des Daten- und Diebstahlschutzes an um den Drohnennutzer mehr Privatsphäre zu verschaffen.


§14 Falschangaben / Kennzeichen Anfragen

Bei falschen Angaben zur Person, Anschrift und/oder Drohne steht es dem Anbieter frei das Vertragsverhältnis fristlos zu kündigen. Alle bis dahin getätigten Zahlung werden nicht zurück gebucht und zukünftige werden storniert. Sollte es bei einer Kennzeichen Anfrage zu Unstimmigkeiten bei den Angaben zur Person kommen, wird an die Behörde die Personalausweisnummer weiter gegeben, die während der Registrierung zu Haftungszwecken erhoben wurde. Dies wird allerdings nur als letzte Möglichkeit durchgeführt. Diesem Schritt gehen folgende voraus: Nochmaliges Überprüfen der Angaben, Kontaktaufnahme mit dem Besitzer der Drohne, Kontaktaufnahme auf postalischem Wege. Sollte dann noch immer keine verifizierbare Anschrift ermittelt werden können, wird die Personalausweisnummer der Behörde weitergegeben, damit diese den Besitzer ermitteln kann. Gleichzeitig tritt die fristlose Kündigung in Kraft wegen Falschangaben.


§15 Verkauf / Abtretung / Transfer

Sollte ein Besitzer eines Kennzeichens seine Drohne verkaufen wollen, so steht es diesem frei dieses samt des Kennzeichens zu machen. Dafür muss der Besitzer sich anmelden in seinem Dashboard auf der Webseite des Anbieters, und bei der entsprechenden Drohne den Transfermodus aktivieren. Daraufhin bekommt der Besitzer einen Code per Email, welches er dem neuen Besitzer mitteilt. Der neue Besitzer braucht ebenfalls einen Account beim Anbieter und kann sich daraufhin beim Kundendienst des Anbieters melden mit dem Transfercode und der Kundendienst fügt dann die Drohne samt den vorhandenen Kennzeichen in den Account des neuen Besitzers ein.


§16 Nutzungssbedingungen

Der Kunde verpflichtet sich seine Angaben zu Person und Drohne stets aktuell und wahrheitsgemäß zu halten, andernfalls kann der Anbieter das Vertragsverhältnis fristlos kündigen aufgrund von Vertrauensmissbrauch für eine zukünftige Zusammenarbeit.


Umsetzung der ODR-Richtlinie

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.
Hinweis nach § 36 Abs. 1 Nr. 2 VSBG: Wir weisen Sie darauf hin, dass wir für eine Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht zur Verfügung stehen.“